Konfliktfelder im Nachbarrecht
Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt.“ Schon Wilhelm Busch verdeutlichte, dass das Verhältnis zwischen Nachbarn seit jeher zu den konfliktträchtigsten und sensibelsten Bereichen des menschlichen Zusammenlebens zählt.

Einige Beispiele für nachbarrechtliche Konflikte: Grenzstreitigkeiten, Fensterrecht, Erhöhung einer Kommunmauer, die Einfriedung von Grundstücken, die Abstandsflächen baulicher Anlagen, der Grenzabstand von Pflanzen usw.
Der nachbarliche Streit entflammt sich auch oft aufgrund von Einwirkungen auf das Grundstück, wie zum Beispiel Emissionen (hier insbesondere Lärm, Gerüche, Rauch), Vertiefungen, Überhang von Zweigen oder Überfall von Früchten. Auch Betretungsrechte und Wegerechte sind häufig Gegenstand von Auseinandersetzungen.

Sensible Konfliktlösung
Da es kein einheitlich kodifiziertes Nachbarrecht gibt, sondern die anzuwendenden Bestimmungen und Gesetzesvorschriften verstreut sind und weil für die Behandlung von Nachbarschaftsstreitigkeiten sensibler Umgang erfordert, ist rechtlicher Rat unabdingbar um eine praktikable, Frieden stiftende Lösung zu finden, die gewährleistet, dass zumindest ein „normales“ Zusammenleben ohne täglichen Streit oder Terror möglich ist. Denn eine befriedete Wohnsituation ist entscheidend für das Wohlbefinden jedes Einzelnen und für ein geregeltes Zusammenleben.

Lösungswege vor der Klage ausschöpfen
Aus diesem Grund ist bei Nachbarstreitigkeiten in der Regel vor einem gerichtlichen Verfahren eine Streitschlichtung vor einer Gütestelle erforderlich. Erst wenn diese Streitschlichtung scheitert und erfolglos bleibt, kann ein Klageverfahren in Angriff genommen werden. Ein erfolgloses Schlichtungsverfahren ist Prozessvoraussetzung für ein etwaiges Klageverfahren. Eine Klage würde bei Nichtdurchführung der Schlichtung sonst als unzulässig abgewiesen werden.

Oftmals gelingt es im Rahmen der Schlichtung eine tragfähige Lösung für die Zukunft zu finden. Falls nicht und der böse Nachbar lenkt nicht ein, um auf obiges Zitat zurück zu kommen, müssen die bestehenden Rechte dann notfalls mit Klage durchgesetzt werden, ob es dem bösen Nachbarn gefällt oder nicht.

Beratung und Vertretung bei Nachbarschaftsstreitigkeiten
Eine fachkundigen Beratung und Vertretung ist unerlässlich, weil oftmals persönliche Emotionen bei den Beteiligten die Oberhand gewinnen und so den Blick auf die mitunter schwierige rechtliche Bewertung und eine praktikable Lösung verstellen. Rechtsanwältin Johanna Steinle gewährleistet Ihnen in unserer Kanzlei eine sachkundige und engagierte Bearbeitung bezüglich aller Probleme mit dem Nachbarrecht unter Berücksichtigung aller Interessen und Besonderheiten des Einzelfalles.

Vereinbaren Sie einen Termin zu einem persönlichen Vorgespräch. Besuchen Sie uns in Augsburg oder Starnberg und lassen sich hier ausführlich und umfassend beraten.

Die Rechtsanwaltskanzlei Reissner, Ernst & Kollegen finden Sie im Zentrum von Augsburg gegenüber dem Justizpalast und mitten in Starnberg in der Hauptstrasse. Wir sind sowohl mit öffentlichen Verkehrsmitteln als auch mit dem Auto gut erreichbar (> Anfahrt Augsburg / Starnberg).

Letzte Blog-Beiträge

Kurzbericht vom Verkehrsgerichtstag Goslar 2018

Alle Jahre wieder - vom 24.-26.01.2018 - fand im niedersächsischen Goslar der diesjährige Deutsche Verkehrsgerichtstag statt, insgesamt ...

weiterlesen

Alltagsfrage Verkehrsrecht: Wann darf man die Lichthupe einsetzen?

Manchmal sinnvoll, manchmal nervig – immer cool bleiben! Unter "Lichthupen" versteht man ein kurzes, stoßweises Einsetzen des Fernlichts. ...

weiterlesen

Alltagsfrage Verkehrsrecht: Alle fahren auf der Autobahn-Mittelspur - aber ist das erlaubt?

Jeder kennt es, die meisten nervt es und einige merken es gar nicht, dass sie selbst nerven. Ausnahmsweise ...

weiterlesen

Erbrecht: Richtige Verwahrung eines Testaments

Wo und wie man ein Testament sicher verwahrt Wird nach einem - manchmal sehr unerwartet eintretenden - Todesfall ...

weiterlesen

Verkehrsrecht: Polizeibefugnis bei Verkehrskontrollen

Was darf die Polizei bei Verkehrskontrollen? Nahezu jeder Autofahrer hat es schon einmal erlebt: mit den manchmal mehr, ...

weiterlesen