Einen Anspruch auf Unterhalt begründet das Familienrecht an vielen Stellen. Wo immer es um Unterhalt geht – sei es die Geltendmachung von berechtigtem oder die Abwehr von unberechtigtem Unterhaltsanspruch – vertreten wir kompetent und engagiert Ihre Interessen und Rechte. Vereinbaren Sie bitte zum unverbindlichen Vorgespräch einen Termin mit einer unserer im Unterhaltsrecht spezialisierten und erfahrenen Rechtsanwältinnen.

Unterhaltsanspruch

Anwalt Elternunterhalt Augsburg / Anwalt Elternunterhalt StarnbergAb dem Monat der Trennung können Unterhaltsansprüche entstehen. Sei es Kindesunterhalt, Trennungsunterhalt oder Betreuungsunterhalt für die Kinder betreuende Person einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft. Der Unterhalt muss geltend gemacht werden, so dass erst ab dem Monat ein Unterhaltsbetrag geschuldet ist, in welchem der Unterhaltspflichtige bezüglich der Bezahlung in Verzug gesetzt wurde. Damit die Höhe des Unterhaltsanspruchs korrekt berechnet werden kann müssen beide Ehegatten Auskunft über ihr Einkommen erteilen. Hierbei sind sämtliche Einkünfte im Sinne des § 2 EStG heranzuziehen. Möchte ein Ehegatte berücksichtigungswürdige Schulden ansetzen sollte er auch hierüber Auskunft erteilen. Erst nach korrekter Auskunftserteilung kann der Kindesunterhalt für vorhandene minderjährige Kinder, wie auch der Kinderbetreuungsunterhalt für den Kinder betreuenden Elternteil berechnet werden. Damit die Vielzahl der unterhaltsrechtlichen Probleme berücksichtigt werden können sollte nach erfolgter Trennung kurzfristig rechtlicher Rat eingeholt werden.

Kontrollieren Sie Ihr Risiko: Der Elternunterhalt

Mit dem Anstieg der durchschnittlichen Lebenserwartung machen Sozialhilfeträger immer häufiger bei überraschten Kindern hohe finanzielle Forderungen geltend zur Erstattung staatlicher Leistung für die Eltern. Im Anwalt-Blog Beitrag „Elternunterhalt – Fallstricke vermeiden“ erfahren Sie mehr zu diesem brisanten Thema.

Häufige Fragen

  • Wie hoch ist der Kindesunterhalt, der Trennungsunterhalt, der nacheheliche Unterhalt?
  • Wie genau liest man die Düsseldorfer Tabelle?
  • Wie lange bekomme ich Unterhalt bzw. wie lange muss ich Unterhalt bezahlen?
  • Wie viel muss mir als unterhaltspflichtige Person zum Leben verbleiben?
  • Wann wechselt die Lohnsteuerklasse ? Wie viel muss ich dann noch bezahlen bzw. wie viel bekomme ich dann noch?
  • Wie wirkt sich mein Firmenwagen aus, wie die Firmenwohnung?
  • Was ist ein Wohnvorteil und wie wird dieser bewertet?
  • Wann und wie viel muss eine Kinder betreuende Mutter arbeiten?
  • Welche monatlichen Ausgaben kann ich einkommensmindernd bei der Unterhaltsberechnung in Abzug bringen?
  • Was soll ich tun, wenn ich keinen Unterhalt bekomme?
  • Wer bekommt das Kindergeld und wie wird dieses verrechnet?
  • Wie lange muss ich meinem volljährigen Kind die Ausbildung oder das Studium finanzieren – und in welcher Höhe?
  • Was passiert, wenn ich wieder eine Beziehung eingehe oder wieder heirate?
  • Muss ich an meine Eltern Unterhalt zahlen?
  • Etc. etc. etc

Der Fragenkatalog könnte noch über Seiten hinweg fortgesetzt werden. Diese und noch unendlich viele weitere Fragen und Probleme müssen unter Berücksichtigung der seit 01.01.2008 geltenden Gesetzeslage überprüft und gelöst werden.

Vereinbaren Sie einen Termin zu einem persönlichen Vorgespräch

Den Bereich Familienrecht, Eherecht und Unterhalt betreuen in unserer Rechtsanwaltskanzlei die Rechtsanwältinnen Ute Ernst und Jacqueline Eder. Sie haben in diesen Bereichen jahrelange Erfahrung und stehen Ihnen in unseren Kanzleien in Augsburg und Starnberg gerne beratend und vertretend zur Verfügung. Vereinbaren Sie einen Termin zu einem persönlichen Vorgespräch. Besuchen Sie uns in Augsburg oder Starnberg und lassen sich hier ausführlich und umfassend beraten. Die Rechtsanwaltskanzlei Reissner, Ernst & Kollegen finden Sie im Zentrum von Augsburg gegenüber dem Justizpalast und mitten in Starnberg in der Hauptstrasse. Wir sind sowohl mit öffentlichen Verkehrsmitteln als auch mit dem Auto gut erreichbar (> Anfahrt Augsburg / Starnberg).

 

Hier finden Sie weitere Informationen zu Unterhaltsansprüchen

  Andere Blog-Beiträge Familienrecht und Erbrecht

  Hier geht’s zu unseren übrigen Themenseiten für Familienrecht

  Presseveröffentlichungen zu familienrechtlichen Themen

  Aktuelles in diesem Monat zum Thema Familienrecht


Bildrechte: © Shotshop.com / jens worrack

 

Letzte Blog-Beiträge

Kurzbericht vom Verkehrsgerichtstag Goslar 2018

Alle Jahre wieder - vom 24.-26.01.2018 - fand im niedersächsischen Goslar der diesjährige Deutsche Verkehrsgerichtstag statt, insgesamt ...

weiterlesen

Alltagsfrage Verkehrsrecht: Wann darf man die Lichthupe einsetzen?

Manchmal sinnvoll, manchmal nervig – immer cool bleiben! Unter "Lichthupen" versteht man ein kurzes, stoßweises Einsetzen des Fernlichts. ...

weiterlesen

Alltagsfrage Verkehrsrecht: Alle fahren auf der Autobahn-Mittelspur - aber ist das erlaubt?

Jeder kennt es, die meisten nervt es und einige merken es gar nicht, dass sie selbst nerven. Ausnahmsweise ...

weiterlesen

Erbrecht: Richtige Verwahrung eines Testaments

Wo und wie man ein Testament sicher verwahrt Wird nach einem - manchmal sehr unerwartet eintretenden - Todesfall ...

weiterlesen

Verkehrsrecht: Polizeibefugnis bei Verkehrskontrollen

Was darf die Polizei bei Verkehrskontrollen? Nahezu jeder Autofahrer hat es schon einmal erlebt: mit den manchmal mehr, ...

weiterlesen