Reiserecht: BGH zu Ausgleichszahlung und Reisepreisminderung

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat mit Entscheidung vom 30.09.2014 (Az: X ZR 126/13) einem Nebeneinander von Ausgleichszahlung und Reisepreisminderung eine Absage erteilt.

Vielmehr seien Ausgleichszahlungen auf Reisepreisminderungsansprüche anzurechnen, so der BGH. Den Grund hierfür sieht der BGH in Art. 12 der Verordnung (EG) Nr. 261/2004 (sog. „Fluggastrechteverordnung“).

In dem zu Grunde liegenden Fall hatte die Klägerin bei der beklagten Reiseveranstalterin eine Kreuzfahrt für zwei Personen ab und nach Dubai Inklusiv den Flügen gebucht. Der Rückflug nach Deutschland erfolgte 25 Stunden später, als ursprünglich vorgesehen. Die ausführende Fluggesellschaft hatte im Vorfeld an die Klägerin und ihren mitreisenden Ehemann bereits Ausgleichszahlungen nach der Fluggastrechteverordnung in Höhe von jeweils 600 € geleistet. Im Klageverfahren richtete sich die Klägerin nunmehr an die Reiseveranstalterin und machte wegen der Flugverspätung zusätzlich Minderungsansprüche nach § 651d Abs. 1 BGB i.H.v. 5 % des anteiligen Tagesreisepreises geltend.

Das AG Bonn rechnete die Ausgleichszahlungen an, die Berufung gegen dieses Urteil blieb erfolglos.

Der X. Zivilsenat des BGH hat in der Revision nunmehr die Vorinstanzen bestätigt.

Die restriktive Haltung der Instanzgerichte, welche wir auch bislang schon im Rahmen unserer außergerichtlichen und gerichtlichen Tätigkeit berücksichtigt haben, wurde nunmehr vom höchsten deutschen Zivilgericht bestätigt

Quellen: Juris und ADAC, VA-Mitteilung der Juristischen Zentrale

Kommentare sind nicht möglich
Letzte Blog-Beiträge

Erben aufgepasst: Urlaub ist ein Vermögenswert!

Das Bundesurlaubsgesetz muss neu ausgelegt werden: Erben haben unter Umständen einen Anspruch auf Abgeltung des vom Erblasser ...

weiterlesen

VW-Abgasskandal: Ansprüche Ende 2019 doch noch nicht verjährt?

Ein aktuelles Urteil sät Zweifel, ob schon zum 31.12.2019 Schadensersatzansprüche aus dem Abgasskandal verjähren oder nicht erst ...

weiterlesen

Reiserecht: Reiseplanung in Zeiten des Brexit

Ob No-Deal-Brexit oder doch noch ein Abkommen - für die Planung von Flugreisen hängt Einiges davon ab. Wenn ...

weiterlesen

Verkehrsrecht: Gilt ein deutsches Fahrverbot auch im Ausland?

Diese Frage stellen sich – meist im Zusammenhang mit einer Urlaubsreise – viele betroffene Autofahrer, die ihren ...

weiterlesen

Arbeitsrecht: Versteckte Klauseln im Arbeitszeugnis

Achten Sie auf versteckte abwertende Beurteilungen. Die müssen Sie sich nämlich nicht gefallen lassen. Abwertende Urteile sind gar ...

weiterlesen

Kirchliches Arbeitsrecht im Focus des EuGH

Was der Europäische Gerichtshof angestoßen hat, scheint die Kirche nun in Bewegung zu bringen. Klare Ansagen aus Luxemburg Eine ...

weiterlesen

Strafrecht: Die Rechte des Opfers im Strafverfahren

Opfer einer Straftat, haben als Zeugen im Strafverfahren nicht nur einen verstärkten Schutz durch den deutschen Gesetzgeber ...

weiterlesen