Es misst und blitzt der Super-Blitz zwei Sünden gleich auf einen Sitz!

Die neuen Super-BlitzerMit diesem Reim hätte vielleicht Loriot den vierten sog. „Super–Blitzer“ in Augsburg kommentiert. Diese ca. 100.000 Euro teuren hochmodernen Geräte dienen der kombinierten digitalen Geschwindigkeits- und Rotlichtüberwachung und sind vollgestopft mit modernster digitaler Technik. Während die insgesamt sieben analogen Rotlicht–Blitzer weder über eine automatische Blendeneinstellung, noch über digitale Bildgebung verfügen, sollten diese modernen Geräte in Zukunft Bilder von deutlich besserer Qualität und höherer Beweiskraft liefern. Eine neue Dimension im Kampf um mehr Sicherheit im Straßenverkehr.

Mit Hightech-Säulen gegen Raser und Rotlichtsünder zugleich

An nachfolgenden Standorten sind die Hightech–Säulen nunmehr im Einsatz:

  • Kreuzung Chippenham-Ring / Augsburger Straße (sog. „Segmüller–Kreuzung“)
  • Kreuzung Friedberger Straße / Ecke Sanderstraße
  • Kreuzung Inverness-Allee / Hofrat-Röhrer–Straße
  • Kreuzung Schaezlerstraße / Ecke Frölichstraße

Während der Super–Blitzer bei unserer Augsburger Kanzlei um die Ecke das analoge Gerät ersetzte, bleiben die übrigen sechs analogen Rotlichtüberwachungsgeräte vorerst noch im Betrieb.

Diese Verkehrsüberwachungsgeräte neuester Generation werden aktuell überall in Deutschland aufgestellt. Bei einer gelben Ampel zukünftig noch schnell aufs Gas zu treten, ist nun wegen der Doppelfunktion der neuartigen Geräte eine ebenso schlechte wie teure Idee: Bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 21 bis 25 km/h beträgt die Geldbuße 80,00 €, bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 26 bis 30 km/h bereits 100,00 €. In beiden Fällen wird jeweils ein Punkt ins Fahreignungsregister eingetragen. Bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 31 bis 40 km/h beträgt die Geldbuße bereits 160,00 €, es werden zwei Punkte ins Fahreignungsregister eingetragen und ein Regelfahrverbot von einem Monat verhängt. Hat dabei die Ampel auch schon auf rot geschaltet, wird es noch teurer.

Udo Reissner
Strafverteidiger, Fachanwalt für Verkehrsrecht, ADAC-Vertragsanwalt.
Ich berate und vertrete Mandanten speziell auch bei Themen wie Bußgeldbescheide und Straßenverkehrsstrafrecht.
Udo Reissner ist Mitglied Arbeitsgemeinschaft Strafrecht im Deutschen AnwaltVerein Udo Reissner ist Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des Deutschen Anwaltvereins Udo Reissner ist ADAC-Vertragsanwalt (für den Raum Starnberg)


Hier finden Sie weitere Informationen zum Verkehrsrecht und Verkehrsstrafrecht

Fachanwalt Verkehrsrecht, Verkehrsstrafrecht
Strafverteidiger in Verkehrsstrafsachen
Ordnungswidrigkeiten und Bußgeld
Fahrverbot, Fahrerlaubnis-Entzug und MPU
EU-Fahrerlaubnis
Punktesystem: Das neue Fahreignungsregister
7/24-Strafverteidiger-Notdienst: Tel. 01 60 / 963 825 41. Sofort-Kontakt statt voreiliger Aussagen!
Aktuelle Urteile
Blog Verkehrsrecht / Fahrerlaubnisrecht

 

Kommentare sind nicht möglich
Letzte Blog-Beiträge

Verkehrsrecht: Gilt ein deutsches Fahrverbot auch im Ausland?

Diese Frage stellen sich – meist im Zusammenhang mit einer Urlaubsreise – viele betroffene Autofahrer, die ihren ...

weiterlesen

Arbeitsrecht: Versteckte Klauseln im Arbeitszeugnis

Achten Sie auf versteckte abwertende Beurteilungen. Die müssen Sie sich nämlich nicht gefallen lassen. Abwertende Urteile sind gar ...

weiterlesen

Kirchliches Arbeitsrecht im Focus des EuGH

Was der Europäische Gerichtshof angestoßen hat, scheint die Kirche nun in Bewegung zu bringen. Klare Ansagen aus Luxemburg Eine ...

weiterlesen

Strafrecht: Die Rechte des Opfers im Strafverfahren

Opfer einer Straftat, haben als Zeugen im Strafverfahren nicht nur einen verstärkten Schutz durch den deutschen Gesetzgeber ...

weiterlesen