Neues Jahr – Neue Unterhaltsansprüche

Das Jahr 2020 bringt nicht nicht nur eine Steigerung der Unterhaltssätze und eine Anpassung des Mindestunterhalts. Auch die Selbstbehalt-Beträge werden angehoben.

Seit fast 60 Jahren ziehen die deutschen Familiengerichte die sog. Düsseldorfer Tabelle als Maßstab für die Berechnung des Kindesunterhalts getrennt lebender Väter oder Mütter heran.

Zum 01.01.2020 gab es erneut eine Anpassung der Unterhaltssätze, mit der vor allem der Unterhaltsanspruch für jüngere Kinder erhöht wurde. Der Mindestunterhalt von Kindern bis sechs Jahren liegt jetzt bei 369,00 € (statt bisher 354,00 €). Für Kinder bis 12 Jahre gibt es 424,00 € (statt bisher 406,00 €) und für die Zeit vom 13. Lebensjahr bis zur Volljährigkeit sind (statt bisher 476,00 €) 497,00 € zu bezahlen. Mit der nächsten Erhöhung ist im kommenden Jahr zu rechnen.

Neben der Anpassung des Mindestunterhalts an die gestiegenen Lebenshaltungskosten sind auch die Bedarfssätze in der zweiten bis fünften Einkommensgruppe um je 5 % und in der sechsten bis zehnten Einkommensgruppe um je 8 % des Mindestunterhalts angehoben worden.

Unvorhersehbare Aufwendungen, wie beispielsweise die Kosten einer Brille, sind sog. Sonderbedarf und müssen unter Umständen zusätzlich geleistet werden.

Parallel zu dieser Aufstockung wurde – zum ersten Mal seit vier Jahren – auch der dem Unterhaltspflichtigen zustehende Selbstbehalt angehoben. Für nichterwerbstätige Unterhaltspflichtige steigt dieser von 880,00 € auf 960,00 €, für erwerbstätige Unterhaltspflichtige von 1.080,00 € auf 1.160,00 €, ausgehend von einer durchschnittlichen Warmmiete in Höhe von 430,00 €.

Verwandte Beiträge:
EU – Fahrerlaubnis

Macht es Sinn, im europäischen Ausland die Fahrerlaubnis zu erwerben? Beispielsweise wenn einem Fahrerlaubnisinhaber in Deutschland die Fahrerlaubnis entzogen wurde?

Mehr »
Betrifft folgende Rechtsgebiete:

Unterhaltsrecht

Der Tag der Eheschließung soll nicht nur der schönste Tag im Leben sein, sondern der Beginn des Rest des Lebens zu zweit. Leider ist dieser Wunsch jedoch nicht immer von Dauer: Die Durchschnittsehe hält nur 14 Jahre und knapp 40 % aller Ehen, in Großstädten sogar jede zweite Ehe werden geschieden,

Mehr »

Werkvertragsrecht

Wollen Sie einen Anspruch aus einem Werkvertrag geltend machen oder abwehren? Hier finden Sie den im Werkvertragsrecht kompetenten Anwalt für Rechtsrat und/oder Rechtsbeistand. Da meist der Vertragsinhalt im Streitfall anspruchsentscheidend ist, ist es beim Abschluss von Werkverträgen, die über

Mehr »

Kaufvertragsrecht

Was immer Sie als Käufer kaufen oder als Verkäufer anbieten, ob es um hochpreisige Produkte wie ein neues Auto oder eine Immobilie geht oder um Produkte des täglichen Bedarfs, ob es sich um gewerblichen Einkauf oder private Anschaffungen handelt

Mehr »

Fahrerlaubnisrecht

Rechtsanwalt Udo Reissner ist Fachanwalt für Verkehrsrecht und ADAC-Vertragsanwalt (für die Region Starnberg) mit langjähriger Erfahrung.

Mehr »
Verwandte Rechtsgebiete:

Ehevertrag-Beratung, Prüfung und Durchsetzung

Der Tag der Eheschließung soll nicht nur der schönste Tag im Leben sein, sondern der Beginn des Rest des Lebens zu zweit. Leider ist dieser Wunsch jedoch nicht immer von Dauer: Die Durchschnittsehe hält nur 14 Jahre und knapp 40 % aller Ehen, in Großstädten sogar jede zweite Ehe werden geschieden,

Vermögens­auseinandersetzung

Der Tag der Eheschließung soll nicht nur der schönste Tag im Leben sein, sondern der Beginn des Rest des Lebens zu zweit. Leider ist dieser Wunsch jedoch nicht immer von Dauer: Die Durchschnittsehe hält nur 14 Jahre und knapp 40 % aller Ehen, in Großstädten sogar jede zweite Ehe werden geschieden,

Ihre Anwälte: