Reissner, Ernst und Kollegen - Recht verständlich, kompetent und engagiert.

Rechtsanwalt - Juristische Unterstützung bei Anklage und Strafbefehl Starnberg und Augsburg

Dienstleistung im Strafrecht

Richtiges Verhalten als Beschuldigter bei Strafbefehl und Anklage

Wenn Sie eine Anklage oder eine Strafanzeige erhalten haben, stehen wir Ihnen als Rechtsanwälte für Strafrecht zur Seite und wissen genau, wie wir Ihnen helfen können.

Es ist von großer Bedeutung, dass Sie schnell und angemessen reagieren. Im Strafverfahren und bei Strafbefehlen drohen Geldstrafen und sogar Freiheitsstrafen. Daher sollten Sie die Verteidigung einem Anwalt überlassen. Durch unsere langjährige Berufserfahrung wissen wir genau, worauf es ankommt.

Wenn Sie einen Strafbefehl erhalten haben, müssen Sie aktiv werden. Wenn Sie nicht darauf reagieren, könnten Sie sogar ohne eine Hauptverhandlung verurteilt werden. Auch bei einer Anklageschrift sollten Sie einen Strafverteidiger konsultieren, damit rechtzeitig die richtige Verteidigungsstrategie entwickelt werden kann. Wir übernehmen die Akteneinsicht, den Kontakt mit den Behörden und verteidigen Sie vor Gericht.

Strafbefehl – so reagieren Sie richtig

  • Eigenschaften eines Strafbefehls

    • Der Strafbefehl ist ein vereinfachtes Strafverfahren für geringfügige Vergehen.

      • Ein Vergehen bezeichnet ein strafbares Handeln, das mit einer Geldstrafe oder einer Freiheitsstrafe von maximal einem Jahr geahndet wird.

    • Der Strafbefehl wird von der Staatsanwaltschaft beim zuständigen Amtsgericht (AG) beantragt.

    • Das Verfahren wird ausschließlich schriftlich durchgeführt und ist daher nicht öffentlich.

    • Sie haben zwei Wochen Zeit, um Einspruch gegen den Strafbefehl einzulegen.

      • Wenn Sie Einspruch einlegen, wird das Strafbefehlsverfahren in ein reguläres Strafverfahren mit Hauptverhandlung umgewandelt.

      • In einem solchen Verfahren sind höhere Strafen möglich, beispielsweise Freiheitsstrafen von über einem Jahr.

  • Rechtsfolgen

    • Möglich sind Geldstrafen oder Freiheitsstrafen von maximal einem Jahr zur Bewährung.

    • Das Gericht ist nicht an den Strafantrag des Strafbefehls gebunden.

    • Das Verfahren ähnelt einem schriftlichen Gerichtsverfahren.

    • Mögliche Strafen sind Geldstrafen oder Freiheitsstrafen von bis zu einem Jahr.

    • Es können zusätzlich weitere Strafen wie Fahrverbote und Entzug der Fahrerlaubnis verhängt werden.

  • Was tun?

    • Sie haben die Möglichkeit, Einspruch einzulegen.

      • In diesem Fall wird eine reguläre Hauptverhandlung vor Gericht eingeleitet.

      • Es ist ratsam, die Vor- und Nachteile des Strafbefehlsverfahrens sorgfältig abzuwägen.

      • Ein Rechtsanwalt kann auch Kontakt mit der Staatsanwaltschaft aufnehmen, um Ihre Interessen zu vertreten.

      • Ein Nachteil des Einspruchs ist, dass das Verfahren öffentlich wird und das Strafmaß höher ausfallen kann.

      • Der Vorteil besteht darin, dass Sie sich zur Wehr setzen können, falls der Tatvorwurf falsch ist oder das geforderte Strafmaß zu hoch erscheint.

    • Es besteht keine Pflicht zur Einschaltung eines Anwalts, jedoch wird dringend empfohlen, anwaltlichen Rat einzuholen.

Ein Strafbefehl kann schnell zu negativen Konsequenzen führen. Aufgrund der geltenden knappen Fristen und der daraus resultierenden harten Strafen ist es von großer Wichtigkeit, dass Sie sich frühzeitig an einen Rechtsanwalt wenden, um fachkundigen Rat einzuholen.

Wie man richtig auf eine Anklage reagieren sollte

  • Merkmal der Anklage

    • Die Staatsanwaltschaft stellt eine Anklageschrift, um eine Hauptverhandlung einzuleiten.

      • Die Staatsanwaltschaft erhebt Anklage, wenn sie wahrscheinlich ist, dass der Angeklagte verurteilt wird.

      • Die Anklageschrift beschreibt den Vorwurf der Tat (einschließlich Zeit, Ort, Tat und Personen).

  • Rechtsfolgen

    • Nach Erhalt der Anklage haben Sie meistens eine kurze Frist, um eine Erklärung abzugeben.

      • In dieser Frist können Sie entlastende Fakten präsentieren.

      • Ohne Akteneinsicht ist es jedoch schwierig zu wissen, was entlastet oder belastet. Daher sollten Sie einen Rechtsanwalt beauftragen, Akteneinsicht zu beantragen.

    • Wenn das Verfahren nicht eingestellt wird, beginnt die Hauptverhandlung. Wenn Sie nicht aktiv sind, droht Ihnen eine Verurteilung.

  • Was zu tun ist

    • Geben Sie keine Aussage bei der Staatsanwaltschaft ab und nehmen Sie sofort Kontakt mit einem Anwalt auf.

      • Wenn Sie nicht handeln, riskieren Sie den Verlust wichtiger Verfahrensrechte.

    • Als Strafverteidiger stehen wir Ihnen zur Seite und beantragen Akteneinsicht sowie andere Anträge, falls notwendig.

    • Mit einer Geldauflage lässt sich manchmal eine Verfahrenseinstellung erreichen.

Der Rechtsanwalt bietet effektiven Schutz für seine Mandanten und verteidigt sie wirksam gegen Anklagen.

Der Schutz vor einem Strafbefehl oder einer Anklage

Sie sind mit einem Strafbefehl konfrontiert? Oder bereitet Ihnen die Anklageschrift Sorgen? Wenn Sie mit einem Strafbefehl oder einer Anklage konfrontiert werden, ist es wichtig, aktiv zu werden. Zögern Sie nicht und nehmen Sie umgehend Kontakt zu meiner Kanzlei für Strafrecht auf.

Dank meiner langjährigen Erfahrung weiß ich genau, was zu tun ist. Ich stelle Anträge auf Akteneinsicht und gegebenenfalls weitere Anträge. Außerdem trete ich mit der Staatsanwaltschaft, der Polizei und dem Gericht in Kontakt, um mich bestmöglich auf Ihre Verteidigung vorzubereiten. Insbesondere bei einem Strafbefehl oder einer Anklage wegen leichterer Vergehen kann ich unangenehme Folgen wie Freiheitsstrafen oder eine öffentliche Verhandlung vermeiden.

Um eine optimale Vertretung sicherstellen zu können, empfehlen wir Ihnen, sich an uns zu wenden, anstatt direkt Kontakt mit der Staatsanwaltschaft aufzunehmen.

Häufige Fragen (FAQ)

Mit einem Strafbefehl wird eine schnelle Verfolgung leichter Vergehen ermöglicht. Dieses Verfahren ist unbürokratisch und erfordert keine Hauptverhandlung. Als Beschuldigter wird man dabei nicht öffentlich bloßgestellt. Als Rechtsanwalt besteht die Möglichkeit, einen Strafbefehl durch Zahlung von Geldauflagen abzuwenden.

Da im Strafbefehlsverfahren lediglich Vergehen behandelt werden, ist die Strafmaß-Obergrenze auf Geld- oder Freiheitsstrafen bis zu einem Jahr (mit Bewährung) begrenzt. Zusätzlich können Nebenstrafen wie Fahrverbote oder das Entziehen der Fahrerlaubnis verhängt werden. Gerade in Fällen von Vergehen bietet das Strafbefehlsverfahren eine effiziente Möglichkeit, den Fall zu bearbeiten und zu einer angemessenen Strafe zu kommen.

Sie haben die Möglichkeit, gegen einen Strafbefehl Einspruch einzulegen. Dadurch wird das Strafbefehlsverfahren in ein reguläres Strafverfahren umgewandelt, in dem eine Hauptverhandlung stattfindet. Ein Rechtsanwalt kann als Verteidiger häufig mit der Staatsanwaltschaft und dem Gericht verhandeln, um eine Einstellung des Verfahrens zu erwirken. Als Rechtsanwalt meiner Kanzlei stehe ich Ihnen gerne zur Seite, um Ihre rechtlichen Interessen zu vertreten.

Es besteht die Möglichkeit, gegen einen Strafbefehl Einspruch einzulegen, ohne die Hilfe eines Rechtsanwalts in Anspruch nehmen zu müssen. Jedoch sollte die Frage, ob ein Einspruch gegen den Strafbefehl in Ihrem speziellen Fall sinnvoll ist, anhand verschiedener Kriterien beurteilt werden. Als Rechtsanwalt bin ich in der Lage, die Risiken und Chancen Ihrer individuellen Situation besser einzuschätzen.

Wenn die Staatsanwaltschaft bei einem Strafgericht einen Antrag auf Durchführung einer Hauptverhandlung stellt, spricht man von einer Anklage. Dabei geht der Staatsanwalt davon aus, dass Sie als Beschuldigter nach dieser Verhandlung verurteilt werden. Sie haben eine kurze Frist, um nach Erhalt der Anklageschrift eine Erklärung abzugeben.

Auf die Anklageschrift zu reagieren, ist als Beschuldigter nicht erforderlich. Während der Hauptverhandlung wird das Gericht darüber entscheiden, ob eine Eröffnung erfolgt. Um eine effektive Verteidigung zu gewährleisten, ist es ratsam, die Dienste eines Rechtsanwalts in Anspruch zu nehmen und über diesen Zugang zu den Akten zu erhalten.

Nachdem Sie die Anklageschrift erhalten haben, sollten Sie einen Rechtsanwalt beauftragen, der Sie in Ihrem Strafverfahren verteidigt. Als Ihr Verteidiger werde ich eine Verlängerung der Frist beantragen, um eine Erklärung bzw. Stellungnahme abzugeben. Gleichzeitig werde ich den Antrag stellen, Einsicht in die Akten zu erhalten. Anschließend wird das Gericht über die Ansetzung einer Hauptverhandlung entscheiden.

Wenn Sie mit einer Anklage konfrontiert sind, haben Sie das Recht, einen Rechtsanwalt als Verteidiger an Ihrer Seite zu haben. In Zusammenarbeit mit Ihnen wird eine Verteidigungsstrategie entwickelt. Dazu zählen das Einreichen wichtiger Anträge, der Versuch einer Einstellung des Verfahrens oder die Vertretung vor Gericht.

Wenn Ihnen eine Anklageschrift zugestellt wird, besteht nicht zwangsläufig die Notwendigkeit einer Hauptverhandlung. In einigen Fällen kann ein Rechtsanwalt in Absprache mit dem Gericht und der Staatsanwaltschaft das Strafverfahren durch die Zahlung einer Geldauflage einstellen lassen.

Es ist von großer Bedeutung, dass Sie als Beschuldigter bei der Hauptverhandlung persönlich anwesend sind. Ohne Ihre Anwesenheit kann die Verhandlung nicht durchgeführt werden. Falls Sie aus wichtigem Grund am festgelegten Termin verhindert sind, müssen Sie sich angemessen entschuldigen, zum Beispiel aufgrund von Krankheit. Andernfalls besteht die Möglichkeit einer vorläufigen Festnahme oder einer Vorführung durch die Polizei.

Rechtsgebiet

Strafrecht-Mobile

Rechtsanwälte

Rechtsanwalt

Jederzeit für Sie erreichbar

Kontakt

Ihre Kanzlei Reissner, Ernst und Kollegen. Immer für Sie da

Adresse

Rechtsanwälte Reissner Ernst & Kollegen Augsburg (Hauptsitz)
Schaezlerstraße 13 1/2
86150 Augsburg
Email: augsburg@reissner-ernst.de
Tel. 0821 9079797
Rechtsanwälte Reissner Ernst & Kollegen Starnberg
Hauptstraße 23
82319 Starnberg
Email: starnberg@reissner-ernst.de
Tel. 08151 6539329

Öffnungszeiten

Montag 08:00 – 12:00 , 14:00 – 17:00
Dienstag 08:00 – 12:00 , 14:00 – 17:00
Mittwoch 08:00 – 14:00
Donnerstag 08:00 – 12:00 , 14:00 – 17:00
Freitag 08:00 – 14:00

Kontakt