Arbeitsrecht: Schadensersatz für verspätete Lohnzahlung

Vertrödelte Lohnzahlung kostet dem Arbeitgeber zusätzliches Geld.

Was viele Arbeitnehmer nicht wissen: Ein Arbeitgeber, der den Arbeitslohn nicht pünktlich zahlt, muss eine Schadenersatzpauschale in Höhe von 40,- EUR zahlen – und zwar unabhängig davon, ob dem Arbeitnehmer tatsächlich ein sog. Zinsschaden (oder weitergehende Unannehmlichkeiten) entstanden sind!

Leider gibt es immer wieder Arbeitgeber, die auf Lohnzahlung verklagt werden müssen.

In diesen Fällen können wir jetzt  neben dem ausstehenden Lohn auch die in § 288 Abs. 5 BGB geregelte Schadenersatzpauschale ohne weitere Nachweise bzw. Belegvorlage gerichtlich für Sie geltend machen.

Bildrechte: © Erwin Wodicka / Shotshop.com

Verwandte Beiträge:
Betrifft folgende Rechtsgebiete:

Arbeitsrecht für Arbeitgeber

Das Arbeitsrecht setzt für den Arbeitgeber wichtige Rahmenbedingungen für ein gutes Betriebsklima, für Arbeitsfriede und Arbeitsproduktivität und damit die Grundlagen der Wettbewerbsfähigkeit und wirtschaftlichen Existenz. Wichtige Themen im Arbeitsrecht Leider ist gerade im Arbeitsrecht die Rechtslage nicht immer eindeutig.

Mehr »
Verwandte Rechtsgebiete:

Vollmachten

Umfassende Mandanteninformation ist wichtiger Teil unserer anwaltlichen Beratung. Deshalb informieren wir Sie hier ausführlich auch zu diesem Thema.

Ihre Anwälte: